Schlagwort: Bermbach

Stellenausschreibung Erzieher/in

Die Gemeinde Bermbach beabsichtigt ab dem 1. August 2018

1 Erzieher/in

in der Kindertagesstätte „Meilerwichtel“ befristet mit der Option für ein unbefristetes Arbeitsverhältnis einzustellen.

Die Vergütung erfolgt nach Tarifvertrag TVöD und die Einteilung der
wöchentlichen Arbeitszeit in Höhe von 25-30 Stunden erfolgt unter
Berücksichtigung der Kinderbetreuungszahlen.

Ihre Aufgaben sind:

  • die eigenständige pädagogische Bildung und Erziehung nach konzeptionellen Richtlinien des Thüringer Bildungsplanes und der
    pädagogischen Konzeption der Einrichtung,
  • die Zusammenarbeit mit den Eltern,
  • die Planung, Durchführung und Nachbereitung pädagogischer Prozesse.

Das erwarten wir von Ihnen:

  • mindestens eine Ausbildung als staatlich anerkannte/r Erzieherin/Erzieher,
  • Verantwortungsbewusstsein, Selbstständigkeit, Einsatzbereitschaft, Teamgeist, Kommunikationsfähigkeit, Kreativität und Loyalität,
  • Bereitschaft zur Wahrnehmung flexibler Arbeitszeiten.

Voraussetzung für die Einstellung ist ein aktuelles Führungszeugnis und Gesundheitszeugnis.

Bewerbungen sind bis zum Freitag, d. 13.07.2018 an die

Verwaltungsgemeinschaft „Haselgrund“,
Hauptamt, Frau Anschütz,
Forststraße 16,
98547 Viernau,

zu richten.

Auskünfte werden erteilt unter der Nummer 036847 / 45021.

 

G.Hermann
Bürgermeister Bermbach

Foto: flown  / pixelio.de

Stellenausschreibung Reinigungskraft

Öffentliche Stellenausschreibung

Die Gemeinde Bermbach sucht ab sofort

1 Reinigungskraft (männlich / weiblich)

in der Kindertagesstätte „Meilerwichtel“.

Die Vergütung erfolgt nach TVÖD und die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 20 Stunden nach 17:00 Uhr und nach Einteilung durch die Kindergartenleitung.

Ihre Aufgaben sind:

  • Reinigung der Gruppen- und Aufenthaltsräume, der Sanitärräume sowie der Sozialräume nach Reinigungs- und Desinfektionsplan
  • die Zusammenarbeit mit der Kindergartenleitung
  • Mitwirkung bei der Planung der Arbeiten und Bestellung der Arbeitsmittel 

Das erwarten wir von Ihnen:

  • Verantwortungsbewusstsein, Selbstständigkeit, Einsatzbereitschaft, Teamgeist, Kommunikationsfähigkeit und Loyalität
  • Bereitschaft zur Wahrnehmung flexibler Arbeitszeiten

Voraussetzung für die Einstellung ist ein aktuelles Gesundheitszeugnis.

Bewerbungen sind zeitnah, spätestens bis zum

                                               Freitag, den 04.05.2018,

an die

Verwaltungsgemeinschaft „Haselgrund“
Hauptamt, Herr Tügend
Forststrasse 16
98547 Viernau

zu richten.

Auskünfte werden erteilt unter der Nummer 036847 / 45021.

 

G.Hermann
Bürgermeister

Foto: flown  / pixelio.de

Stellenausschreibung Erzieher/in

Die Gemeinde Viernau beabsichtigt ab dem 1. März 2017

1 Erzieher/in

in der Kindertagesstätte „Friedrich Fröbel“ befristet mit der Option für ein unbefristetes Arbeitsverhältnis einzustellen.

Die Vergütung erfolgt nach Tarifvertrag TVöD und die Einteilung der
wöchentlichen Arbeitszeit in Höhe von mind. 30 Stunden erfolgt unter
Berücksichtigung der Kinderbetreuungszahlen.

Ihre Aufgaben sind:

  • die eigenständige pädagogische Bildung und Erziehung nach konzeptionellen Richtlinien des Thüringer Bildungsplanes und der
    pädagogischen Konzeption der Einrichtung,
  • die Zusammenarbeit mit den Eltern,
  • die Planung, Durchführung und Nachbereitung pädagogischer Prozesse.

Das erwarten wir von Ihnen:

  • mindestens eine Ausbildung als staatlich anerkannte/r Erzieherin/Erzieher,
  • Verantwortungsbewusstsein, Selbstständigkeit, Einsatzbereitschaft, Teamgeist, Kommunikationsfähigkeit, Kreativität und Loyalität,
  • Bereitschaft zur Wahrnehmung flexibler Arbeitszeiten.

Voraussetzung für die Einstellung ist ein aktuelles Führungszeugnis und Gesundheitszeugnis.

Bewerbungen sind bis zum Freitag, d. 17.02.2017 an die

Verwaltungsgemeinschaft „Haselgrund“,
Hauptamt, Herrn Tügend,
Forststraße 16,
98547 Viernau,

zu richten.

Auskünfte werden erteilt unter der Nummer 036847 / 45021.

 

M. Avemarg
Bürgermeisterin Viernau

Foto: flown  / pixelio.de

Stellenausschreibung Erzieher/in

Die Gemeinde Rotterode beabsichtigt zum frühestmöglichen Zeitpunkt

1 Erzieher/in

in der Kindertagesstätte zur Vertretung während der Elternzeit befristet einzustellen.

Die Vergütung erfolgt nach Tarifvertrag TVöD und die Einteilung der
wöchentlichen Arbeitszeit in Höhe von mind. 32 Stunden erfolgt unter
Berücksichtigung der Kinderbetreuungszahlen.

Ihre Aufgaben sind:

  • die eigenständige pädagogische Bildung und Erziehung nach konzeptionellen Richtlinien des Thüringer Bildungsplanes und der
    pädagogischen Konzeption der Einrichtung,
  • die Zusammenarbeit mit den Eltern,
  • die Planung, Durchführung und Nachbereitung pädagogischer Prozesse.

Das erwarten wir von Ihnen:

  • mindestens eine Ausbildung als staatlich anerkannte/r Erzieherin/Erzieher,
  • Verantwortungsbewusstsein, Selbstständigkeit, Einsatzbereitschaft, Teamgeist, Kommunikationsfähigkeit, Kreativität und Loyalität,
  • Bereitschaft zur Wahrnehmung flexibler Arbeitszeiten.

Voraussetzung für die Einstellung ist ein aktuelles Führungszeugnis und Gesundheitszeugnis.

Bewerbungen sind bis zum Freitag, d. 02.12.2016 an die

Verwaltungsgemeinschaft „Haselgrund“,
Hauptamt, Herrn Tügend,
Forststraße 16,
98547 Viernau,

zu richten.

Auskünfte werden erteilt unter der Nummer 036847 / 45021.

 

C. Liebetrau
Bürgermeisterin Rotterode

Foto: flown  / pixelio.de

Familienunternehmen der Region besucht

Bermbach – Seine Mittelstandstour durch den Wahlkreis setzte der Südthüringer Bundestagsabgeordnete Mark Hauptmann in der vergangenen Woche in Bermbach und Schmalkalden fort. Der Wirtschaftspolitiker informierte sich bei der Thomas GmbH, die in der Herstellung von Werkzeug- und Maschinenbauelementen tätig ist, über das Arbeiten mit einer modernen simultan arbeitenden 5-Achsmaschine.

Mit der Thomas GmbH besuchte Hauptmann zunächst ein alteingesessenes mittelständisches Unternehmen der Region. Ausgehend von der Firmengründung 1911 durch den Großvater des heutigen Inhabers Hartmut Thomas, entwickelte sich das Portfolio des Betriebes von handgeschmiedeten Werkzeugzangen und Schraubenschlüsseln zur Fertigung von Teilen für den Apparate- und Maschinenbau, für die Medizintechnik und den Automotive-Bereich. Auch im Vorrichtungsbau ist das Unternehmen mit heute 14 Mitarbeitern zu Hause und hat sich im Laufe der Firmenentwicklung der vergangenen Jahrzehnte immer wieder durch die Anschaffung modernster Maschinentechnik den Kundenwünschen angepasst. Dennoch würden den Mittelständlern der Region große Unternehmen, wie sie in den alten Bundesländern ansässig sind, fehlen, um den Absatz zu erweitern, meint Hartmut Thomas. Für den Bundestagsabgeordneten liegen aber auch die Vorteile einer kleinteiligeren Wirtschaftsstruktur auf der Hand: „Wir haben in Südthüringen zwar keine großen Supertanker aber viele Schnellbote, die in der Lage sind, sich mit ihren spezialisierten Produkten auch schwankenden Marktgegebenheiten anzupassen“, so Hauptmann. Dies habe sich besonders deutlich in der Wirtschaftskrise gezeigt.

Besuch Thomas GmbH_1 Besuch Thomas GmbH_2

Zu aktuellen Themen wie dem kommunalen Straßenausbau und der geplanten Gebietsreform diskutierten Annemarie und Hartmut Thomas auch mit dem Vorsitzenden der Verwaltungsgemeinschaft Haselgrund, Ralf Liebaug, und Ortsbürgermeister Gerd Hermann, die den Bundespolitiker bei seinem Unternehmensbesuch begleiteten.

Bildhinweis: Der Südthüringer Bundestagsabgeordnete Mark Hauptmann (2.v.r.) im Gespräch mit Hartmut Thomas (rechts), Inhaber der Thomas GmbH in Bermbach (sowie Ralf Liebaug [2.v.l.], Vorsitzender der Verwaltungsgemeinschaft Haselgrund, und Bürgermeister Gerd Hermann [links]).

Stellenausschreibung Erzieher/in

Die Gemeinde Bermbach beabsichtigt zum frühestmöglichen Zeitpunkt

1 Erzieher/in

in der Kindertagesstätte „Meilerwichtel“ einzustellen.

Die Vergütung erfolgt nach Tarifvertrag TVöD und die Einteilung der
wöchentlichen Arbeitszeit in Höhe von 35 Stunden erfolgt unter
Berücksichtigung der Kinderbetreuungszahlen.

Ihre Aufgaben sind:

  • die eigenständige pädagogische Bildung und Erziehung nach konzeptionellen Richtlinien des Thüringer Bildungsplanes und der
    pädagogischen Konzeption der Einrichtung,
  • die Zusammenarbeit mit den Eltern,
  • die Planung, Durchführung und Nachbereitung pädagogischer Prozesse.

Das erwarten wir von Ihnen:

  • mindestens eine Ausbildung als staatlich anerkannte/r Erzieherin/Erzieher,
  • Verantwortungsbewusstsein, Selbstständigkeit, Einsatzbereitschaft, Teamgeist, Kommunikationsfähigkeit, Kreativität und Loyalität,
  • Bereitschaft zur Wahrnehmung flexibler Arbeitszeiten.

Voraussetzung für die Einstellung ist ein aktuelles Führungszeugnis und Gesundheitszeugnis.

Bewerbungen sind bis zum Freitag, d. 06.11.2015 an die

Verwaltungsgemeinschaft „Haselgrund“,
Hauptamt, Herrn Tügend,
Forststraße 16,
98547 Viernau,

zu richten.

Auskünfte werden erteilt unter der Nummer 036847 / 45021.

 

G. Hermann
Bürgermeister Bermbach

Foto: flown  / pixelio.de

„Hier sind Schwalben willkommen“

Irmgard Hahn und Wolfgang Marr
Irmgard Hahn und Wolfgang Marr

Bermbach „Hier sind Schwalben willkommen“ Mit dieser Anerkennung überraschte am 31.08. Andreas Marr, Vorsitzender der NABU Ortsgruppe Steinbach-Hallenberg, die 80 jährige Frau Irmgard Hahn. Frau Hahn duldet seit Jahrzenten die Schwalben an ihrem Haus, obwohl damit auch einige Unannehmlichkeiten verbunden sind. Sie sieht das  ganz gelöst und sagte „ Durch das Anbringen von Brettchen  und Kistchen lässt sich die Verschmutzung durch Kot in Grenzen halten. Dafür vernichten die kühnen Flieger eine Unmenge an Fliegen und Mücken,  sowie deren Larven.“  Immer wieder begeistert sieht Frau Hahn der Ankunft der Schwalben entgegen. Die Brut, die fürsorgliche Pflege und Aufzucht der Jungvögel bis hin zu den ersten Flugversuchen beobachtet sie und berichtete Andreas Marr darüber. In diesem Jahr sind die Schwalben relativ spät aus ihrem Winterquartier zurückgekehrt. 5 Brutpaare übernahmen die bestehenden Nester und zogen 16 Schwälbchen auf. Zu einer 2. Brut kam es in diesem Jahr an ihrem Haus nicht. Andreas Marr konnte berichten, dass es weitere Gebäude in Bermbach gibt, die von Schwalben angenommen werden und dort auch geduldet werden.  Die Liegenschaft der Familie Reuß aus der Heege, das Gebäude des Bauhofes unserer Gemeinde und die Stallungen der Agrargenossenschaft bieten Nistgelegenheiten. Der Familie Reuß konnte ebenfalls die Auszeichnung  als „ Schwalbenfreundliches Haus“ überreicht werden. Immerhin  wuchs über Jahre die Nestanzahl auf derzeit 13 Stück an.

Nunmehr versammeln sich die Schwalben bereits wieder um uns zu verlassen. Sie sind auch im nächsten Jahr in Bermbach willkommen. Bitte meldet Andreas Marr oder unserem Bürgermeister weitere Brutstätten, denn Bermbach bietet gute Voraussetzungen dafür als schwalbenfreundliche Gemeinde anerkannt zu werden.

Schwalben haben sich als sogenannte ‚Kulturfolger‘ an eine vom Menschen geprägte Umgebung angepasst. Sie tauschten ihre ursprünglichen Brutplätze gegen einen Platz im Stall oder an der Hauswand ein. Somit blieb den Menschen ihre jährliche Rückkehr nicht verborgen: „Wenn Schwalben am Haus brüten, geht das Glück nicht verloren“. Dieser enge Bezug zum Menschen hat jedoch nicht verhindern können, dass die Schwalben in ganz Deutschland  in den vergangenen Jahrzehnten immer seltener geworden sind. Mit seinem Projekt „Schwalben willkommen“ will der NABU den kleinen Flugkünstlern helfen. Doch auch Sie können etwas tun! Wenn Sie mit uns den weiteren Rückgang der kleinen Vogelart verhindern möchten, können sie mit einfachen Maßnahmen etwas bewirken.

Wolfgang Marr